Ankunftszentrum - Grüne begrüßen Eppelheimer Idee Bund plant mit eigenen Wohnungen

Von 
miro
Lesedauer: 
Das Ankunftszentrum im Patrick-Henry-Village. © Rothe

Heidelberg/Eppelheim. Im Heidelberger Patrick-Henry-Village könnten schon bald Wohnungen für Bedienstete des Bundes entstehen. Das sagte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) dieser Zeitung. Sie ist Eigentümerin der Fläche, auf der derzeit das landesweite Ankunftszentrum für Flüchtlinge betrieben wird. Auch die Stadt Heidelberg möchte das Gelände der ehemaligen US-Militärsiedlung für Wohnraum nutzen. Ein Sprecher der Bima betonte, dass zunächst Wohnraum an Mitarbeiter des Bundes vergeben und ein möglicher Überbedarf dem freien Markt zur Verfügung gestellt werde.

AdUnit urban-intext1

Die Chancen für diese Pläne sind gestiegen, da die Stadt Eppelheim dem Land ein Grundstück an der Autobahn 5 für ein neues Ankunftszentrum angeboten hat. Das soll nun umfassend geprüft werden. Wird die Idee umgesetzt, kann das Patrick-Henry-Village zügig anderweitig genutzt werden. Die Heidelberger Grünen, die stärkste Kraft im Gemeinderat, haben die Idee eines Ankunftszentrums in Eppelheim begrüßt.

Mehr zum Thema

Alternative zu Patrick-Henry-Village Ankunftszentrum: Eppelheimer Vorschlag stößt auf großes Interesse

Veröffentlicht
Von
Michaela Roßner
Mehr erfahren