Corona - Unternehmen und Löbel fordern weitere Hilfen Brandbrief an Altmaier

Von 
pre/stp
Lesedauer: 
Kaum Betrieb: die Mannheimer Planken in Lockdown-Zeiten. © Christian Schall

Mannheim/Berlin/Stuttgart. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel und mehrere Mannheimer Unternehmer machen in einem Brandbrief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ihrem Ärger über die Auswirkungen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie Luft. Gleichzeitig legen die Unterzeichner vor den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten am Dienstag aber auch konkrete Lösungsvorschläge vor. So machen sie sich für sogenannte Lockdown-III-Kompensationen stark.

AdUnit urban-intext1

Die Südwest-SPD fordert die grün-schwarze Regierung auf, bei einem Handelsgipfel nach Lösungen für den Erhalt von lebendigen Innenstädten zu suchen. „Weitere Wochen oder Monate halten unsere Einzelhändler nicht durch“, warnte Landtagsfraktionschef Andreas Stoch. Mannheims OB Peter Kurz forderte die Landesregierung auf, die Städte bei der Lösung ihrer Probleme zu unterstützen. pre/stp