„21sportsgroup“ - Im Gespräch mit Interessenten für Lagerhalle Abschied gut möglich

Von 
mab
Lesedauer: 

Ketsch. Die „21sportsgroup“ könnte am Standort Ketsch bald Geschichte sein: Der Sportartikelhändler befindet sich bereits in Gesprächen mit Interessenten für die Übernahme des gesamten Logistikzentrums im Gewerbegebiet Süd – das bestätigte das Unternehmen auf Nachfrage dieser Zeitung.

AdUnit urban-intext1

Die Verhandlungen für die Übernahme seien vertraulich, weshalb der Unternehmenssprecher keine weiteren Details nennen wollte. Gleichwohl sei noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden, es sei „derzeit alles möglich“.

Zu Beginn des laufenden Jahres hatte die „21sportsgroup“ mitgeteilt, ihr erst im Sommer 2018 eröffnetes Logistiklager selbst nicht mehr nutzen zu wollen und den Betrieb zu reduzieren. Begründet wurde der Schritt von dem Unternehmen damit, dass die Lauf- und Ausdauersparte „21run“ nicht mehr rentabel sei. Der Unternehmensbereich, der in Mannheim-Friedrichsfeld angesiedelt war, sollte eigentlich von der Enderlegemeinde aus abgewickelt werden. Laut Firmensprecher ist diese Sparte zwischenzeitlich an die niederländische „All4Sports BV“ verkauft worden. mab

Mehr zum Thema

Ketsch "21sportsgroup" will Logistikzentrum loswerden

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

21sportsgroup Händler vor Rückzug aus der Region

Veröffentlicht
Von
beju
Mehr erfahren