FV 08 Hockenheim II - In Breite und Qualität massiv verbessert Vorn mitspielen

Von 
wy
Lesedauer: 

Lange Zeit schien es so, als ob der FV 08 Hockenheim II in der letzten Saison bei der Vergabe von Rang zwei ein Wörtchen hätte mitreden können. Doch zu Beginn der Rückrunde fehlten ein paar Körner und man musste abreißen lassen. „Ganz zufrieden bin ich daher nicht. In der Anfangsphase der Rückrunde waren wir einfach in den richtigen Momenten nicht bissig genug“, findet FV-Trainer Dominik Leiß.

Beim FV 08 II sind neu: Philip Stevic (hinten v. l.), Niklas Schwenninger ; Christian Auer (Mitte v. l.), Gentrit Zhegrova, Özcan Kocabas; Joshua Steinmann (vorne v. l.), Marc Reutner, Julian Kehrer Auf dem Bild fehlen: Rahmi Peker und Denis Husic. © Fischer
AdUnit urban-intext1

Wo die Reise in der neuen Saison hinführen soll, kann auch er noch nicht abschätzen. Der Umbruch, der in der ersten Mannschaft eingeläutet wurde, zog sich durch bis ins B-Liga-Team. „Wir haben uns in der Breite und Qualität massiv verbessert“, wertet Leiß die Veränderungen dennoch positiv.

Kader FV 08 Hockenheim II

Trainer: Dominik Leiß (35)

Tor: Dennis Franz (31), Dominik Rapp (23), Marc Reutner (31, SV Altlußheim).

Abwehr: Tobias Born (26), Jan Heitmann (24), Nathaniel Klee (30), Markus Richter (30, reaktiviert), Patrick Schroth (33), Niklas Schwenninger (33, SG Oftersheim), Philip Stevic (20, reaktiviert).

Mittelfeld: Christian Auer (35, SV Altlußheim), Stephan Bauer (31), Sebastian Golob (23), Tim Heilmann (22), André Honekamp (32), Dominik Huck (24), Ever Kassel (29), Özcan Kocabas (30, FC Badenia Hirschacker), Melchiorre Mancuso (27).

Angriff: Denis Husic (35), Julian Kehrer (27, reaktiviert), Emilio Luppo (28), Rahmi Peker (26, FC Badenia Hirschacker).

Abgänge: Markus Ferma (SG Oftersheim), Francesco Rubino, Antoniou Ioannis (beide SC Olympia Neulußheim II), André Singer, Vincenzo Strazzeri, Faruk Yalman (alle eigene 1. Mannschaft), Markus Joachim, Sven Klaassen, Eric Schroth, Marcel Waas (alle Karriereende), Ahmet Saka (Ziel unbekannt).

Insbesondere die Offensive war mit dem Alleinunterhalter Vincenzo Strazzeri fast schon ausrechenbar. Zwar ist der 32-Jährige nun in den Kreisliga-Kader gerutscht, doch mit den Rückkehrern Denis Husic und Julian Kehrer, die zuletzt pausiert hatten, konnte hier adäquat nachgelegt werden. Auch Rahmi Peker aus Hirschacker dürfte als Mittelfeldmotor das Spiel nach vorne über die Außenbahnen ankurbeln.Die erfahrenen Christian Auer, der bereits Verbandsliga-Luft geschnuppert hat, und Niklas Schwenninger stärken zudem die Defensive. Der Wert von 44 Gegentreffern war in der Vorsaison die höchste Zahl unter den Top-Vier-Mannschaften.

Leiß stapelt nicht tief

„Das Ziel ist, wie auch in der Vorsaison bis zum Ende um die ersten beiden Plätze mitzuspielen“, will Leiß gar nicht tiefstapeln, rechnet aber insbesondere mit dem VfL Kurpfalz Neckarau II, dem MFC 08 Lindenhof II und dem Polizei SV Mannheim an der Spitze. wy