AdUnit Billboard
TSV Auerbach - Neue Gruppe für Long-Covid-Erkrankte

Sport gegen Atemnot

Von 
kn
Lesedauer: 

Auerbach. Seit etwas mehr als zwei Jahren hat das Coronavirus viele Menschen heimgesucht. In den meisten Fällen ging dies für die Betroffenen glimpflich aus. Aber ein leider beträchtlicher Teil der Infizierten erlebte das Virus heftig und mit weitreichenden Folgen. Anhaltende schwere Atemnöte, Probleme mit dem Herzen oder orthopädische Beschwerden werden daher medizinisch jetzt als Post-Covid-Syndrom bezeichnet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die gewiss nicht unbeträchtliche Zahl mit dem Post-Covid-Syndrom belasteter Menschen im Großraum Bensheim haben im Präsidium und in der Abteilung Turnen und Gesundheitssport der TSV jetzt zu dem Entschluss geführt, Betroffenen ein Angebot zu machen, das wohnortnah auf ihre Beschwerden gleichermaßen eingeht und nachhaltig wirkt, heißt es in einer Pressemitteilung.

15 Plätze in zwei Gruppen

Denn hierzu kann der ärztlich verordnete Rehabilitationssport einen wichtigen Beitrag leisten. Die notwendigen personellen Voraussetzungen sind in der TSV dank langjähriger Erfahrung im Reha-Sport gegeben, wie der Hessische Behindertensportverband auf Nachfrage ausdrücklich bestätigte. Und bei den räumlichen Voraussetzungen profitiert der Verein einmal mehr von seiner kreisweit einmaligen Infrastruktur mit drei unterschiedlich großen vereinseigenen Sportstätten.

Zunächst stehen kurzfristig 15 Plätze in zwei laufenden Reha-Sportgruppen zur Verfügung. Voraussetzung zur Aufnahme ist eine ärztliche Verordnung durch den behandelnden Arzt, die die Zuordnung in die Gruppen individuell regelt. Liegt diese vor, kann sich der Patient über die Geschäftsstelle der TSV, Telefon 06251/77646 oder 935550 sowie per Mail an geschaeftsstelle@tsv-auerbach.org anmelden. Mit Verordnung ist die Teilnahme kostenfrei.

„Gemeinsam stark werden“

Mittelfristig ist zusätzlich unter dem Motto „Post-Covid-Sportgruppe – gemeinsam stark werden!“ bei entsprechendem Bedarf die Einrichtung einer eigenen Übungsgruppe mit einem ganzheitlichen Ansatz als eine effektive, ergänzende Maßnahme zur Rehabilitation beabsichtigt. Hierzu sind entsprechende Anfragen zur Bedarfsermittlung unter den vorgenannten Anlaufstellen erwünscht und erforderlich, schreibt der Verein.

Reha-Sport bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe. Im Sinne des lebensbegleitenden Sporttreibens können im Anschluss an den Reha-Sport weitere Angebote aus einem Spektrum der 15 Abteilungen im Rahmen des Breitensports jederzeit unter den gleichen hohen Qualitätsstandards wahrgenommen werden, teilt der Verein mit. kn

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1