Spvgg 06 Ketsch III - Kein anderer Verein im Kreis meldet so lange eine dritte Mannschaft / Trainer Schäfer hofft auf genug Personal Dauerbrenner Peter Kumpf

Von 
wy
Lesedauer: 

Die Spvgg 06 Ketsch III geht in ihr nächstes Jahr. Kein anderer Verein im Fußballkreis konnte eine dritte Mannschaft über einen so langen Zeitraum ununterbrochen im Spielbetrieb etablieren.

Auch mit 58 Jahren ist Peter Kumpf immer noch eine Stütze. © Fischer
AdUnit urban-intext1

Auch wenn die vergangene Saison auf dem drittletzten Rang endete, geht die Elf von Trainer Steffen Schäfer mit Zuversicht in eine neue Runde, auch wenn der 46-Jährige bereits jetzt mit den ersten Widrigkeiten zu kämpfen hatte. „Wir haben Schichtarbeiter und Studenten, die kaum da sind. Außerdem hatten wir schon den einen oder anderen Verletzten, so dass die Vorbereitung schon schwer war.“

Kader Spvgg 06 Ketsch III

Trainer: Steffen Schäfer (46)

Tor: Max Giesel (25), Jens Wahle (36), Stephan Ressel (28), Christian Uhrig (26), Dennis Lang (32).

Abwehr: Tim Gmehlin (36), Leon Montilla (21), Philipp Lenz (20), Ruben Leiher (21), Matthias Seitz (23), Kevin Bobbe (19, eigene Jugend), Janis Maurer (26), Daniel Baumann (32), Bora Altindis (33).

Mittelfeld: Matthias Arnold (26), Rahmat Bakhtiari (26), Christian Schmidt (26), Matthias Rica (25), Marcel Körner (24), Sandro Schäfer (26), Visal Y (22), Simon Hanf (21), Onur Guruhan (27), Peter Kumpf (58), Sergen Danis (22).

Angriff: Yahya Dinc (26), Irnis Ku-bat (35), Mahmut Alicioglu (29), Colin Luksch (23), Agron Bekteshi (25), Marco Trauth (26), Naim Rexha (44), Victor Damassi (19, eigene Jugend), Joachim Fellhauer (51), Alexander Strunk (50), Momodou Darbou (28), Babou Lowe (21).

Abgänge: Christopher Klein, Fabian Flörchinger, Jochen Metz, Yannick Schmetzer (alle eigene 2. Mannschaft), Jan Eppel (ASV Feudenheim), Kevin Braun (SG Eppelheim II), Christopher Wehrenberg, Volkan Dulkadir, Adem Celik, Domenic Brenner (alle Ziel unbekannt).

Außer einigen internen Verschiebungen zwischen der Jugend auf der einen oder zweiten Mannschaft auf der anderen Seite, gab es bei der Ketscher „Dritten“ nur wenig Fluktuation. „Der größte Teil ist zusammengeblieben. Da kann man bei guter Trainingsbeteiligung schon etwas reißen“, denkt Schäfer. Weiterhin im Kader steht Peter Kumpf, der trotz seiner 58 Lenze auch in der vergangenen Saison mit Torvorlagen glänzte. „Mit seiner Erfahrung und Ruhe spielt er eine große Rolle für die junge Truppe“, befindet Schäfer. „Wenn wir ihn brauchen, ist er wichtig und hilft gerne aus.“

Bei der Zielsetzung für die kommende Spielzeit orientiert sich Schäfer gerne am letzten Durchgang. Hier lief man allerdings lange Zeit der Musik hinterher. „Eigentlich sehe ich uns in der Region zwischen Platz fünf und acht. Nach der letzten Saison tendiere ich aber eher zu einem Rang zwischen acht und zehn.“ Natürlich ist das Abschneiden bei Ketsch III immer davon abhängig, welches Personal zur Verfügung steht. wy