Pandemie UnterwegsTheaters startet Videoprogramm

Von 
miro
Lesedauer: 
Sada Mamedova in ihrem Kurzfilm „I.S.O.u.L.A.T.I.O.N.“ © Eva Wagner

Heidelberg. Unter dem Titel  „I.S.O.u.L.A.T.I.O.N.“ zeigt die Ausnahmetänzerin Sada Mamedova ein eindringliches Zwiegespräch mit Charles Bukowski. Der ehemalige Forsythe-Tänzer, Choreograph und Dozent Amancio González präsentiert mit „Vaya Dare! or A Hell of a Reto!" eine Abrechnung mit den Klischees der Ballettwelt.

AdUnit urban-intext1

Beide Filme erscheinen in der 6. Edition von WAAGE Korona TV, dem Online-Format des UnterwegsTheater, das jeden Mittwoch um 20 Uhr eine neue Folge aus der Hebelhalle oder den HOT-Spots (Home Offices Tanz) der international verstreuten Ensemblemitglieder sendet. Sonntags erscheinen Sondereditionen. Diese "Botschaften" sollen durch diese Zeiten tragen helfen und vereinigen Tiefsinniges, Albernes, Nützliches, Komisches — T.A.N.K. — im TV-Videoformat. Jai Gonzales und Bernhard Fauser halten auf diesem Weg Kontakt zu Künstlern und Publikum.

Der Welttanztag wurde vom Internationalen Komitee des Tanzes des Internationalen Theaterinstituts (ITI der UNESCO) angeregt und im Jahr 1982 erstmals ausgerufen, um den Tanz als universelle Sprache in der Welt zu würdigen. Er findet weltweit jedes Jahr am 29. April statt, dem Geburtstag des französischen Tänzers und Choreographen Jean-Georges Noverre (1727–1810), der als Begründer des Handlungsballetts gilt. 

Premiere ist um 20 Uhr unter www.unterwegstheater.de oder direkt unter https://youtu.be/011vBqeT-CI

Mehr zum Thema

Link Unterwegstheater

Mehr erfahren

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren