Mehr als 1100 Corona-Neuinfektionen und 64 Todesfälle

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hessen. Das Coronavirus breitet sich in Hessen weiter aus. Binnen 24 Stunden wurden 1128 neue Infektionen registriert. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie gemeldeten Fälle stieg am Samstag (Stand: 0.00 Uhr) auf nunmehr 157 255, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts in Berlin hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus nahm um 64 auf 3907 zu. Innerhalb von sieben Tagen wurden landesweit 128,9 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner gemeldet. Am höchsten war die 7-Tage-Inzidenz am Samstag im Landkreis Fulda mit 307,0, gefolgt vom Landkreis Limburg-Weilheim mit 207,7.

AdUnit urban-intext1

In den hessischen Krankenhäusern wurden 442 Corona-Patienten auf den Intensivstationen behandelt. Das entsprach 25 Prozent aller belegten Intensivbetten. Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) mussten 238 der Erkrankten beatmet werden (Stand Samstag 12.15 Uhr). Landesweit waren 1786 von 2080 Intensivbetten belegt - auch mit Patienten mit anderen Krankheiten.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden mit Stand Samstag bislang 69 925 Impfungen in Hessen durchgeführt. Diese Zahlen könnten allerdings auch Nachmeldungen enthalten und spiegelten nicht die Menge der an einem Tag tatsächlich Geimpften wider.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren