Infektion mit Coronavirus-Mutation an Südlicher Weinstraße nachgewiesen

Von 
kpl
Lesedauer: 

Region. Bei einer Person aus dem Landkreis Südliche Weinstraße ist eine Infektion mit einer Coronavirus-Mutante nachgewiesen worden. Das teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag mit. Demnach wurde durch ein Labor ermittelt worden, dass es sich dabei um eine Mutation der Variante aus Großbritannien handelt.

AdUnit urban-intext1

Das Gesundheitsamt sei im Austausch mit der infizierten Person, bei nach jetzigem Kenntnisstand kein übermäßig schwerer Verlauf der Erkrankung bekannt sei. Die Kontaktnachverfolgung war zunächst noch nicht abgeschlossen und dauert an. Weitere Verdachtsfälle im Landkreis gebe es nach aktuellem Stand nicht.

Landrat Dietmar Seefeldt bat die Bürgerinnen und Bürger aufgrund der leichteren Übertragbarkeit und des damit verbundenen erhöhten epidemischen Potentials der Virus-Mutanten darum, besondere Vorsicht walten zu lassen. Die Erkennung und Eindämmung der Varianten sei umso dringlicher. "Daher bitte ich Sie, sich weiterhin an die gängigen Regeln zu halten und in besonderer Weise auf Abstand, Hygiene, medizinische Maske und das Lüften zu achten“, betonte Seefeldt. 

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar (Mannheimer Morgen)

Mehr erfahren