Vorsitzender der Innenministerkonferenz

IMK-Chef zu Strobl-Vorschlag: Zwangseinweisung von Quarantäneverweigerern inakzeptabel

Von 
dpa/th
Lesedauer: 
Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU). © Sebastian Gollnow

Erfurt/Stuttgart/Berlin. Die Idee, Quarantäneverweigerer in geschlossene Kliniken zwangseinzuweisen, hat der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK) als mehr als fragwürdig kritisiert. "Die Einrichtung geschlossener Krankenhäuser für Quarantäneverweigerer ist für mich absolut inakzeptabel", sagte IMK-Chef, Thüringens Ressortchef Georg Maier (SPD), laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) von Samstag.

AdUnit urban-intext1

Zuvor war bekannt geworden, dass im Haus von Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) diskutiert werde, ob Quarantäneverweigerer "vorübergehend zwangsweise untergebracht werden können". Das geht aus einem Schreiben Strobls an den baden-württembergischen Sozialminister Manfred Lucha und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (beide Grüne) hervor.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

"Das Innenministerium sieht den Bedarf für ein solches geschlossenes Krankenhaus", heißt es darin. Die Ortspolizeibehörden sollten bereits nach dem ersten bekannten Quarantäne-Verstoß sofort das gerichtliche Verfahren zur "zwangsweisen Absonderung in einem geschlossenen Krankenhaus einleiten". Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Zunächst hatten "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" berichtet.

AdUnit urban-intext2

Mit der Forderung nach einer Zwangseinweisung schieße Strobl weit übers Ziel hinaus, sagte IMK-Chef Maier dem RND. "Mit Drohgebärden und massiven Grundrechtseingriffen wird man in der Corona-Pandemie jedenfalls nichts erreichen, eher im Gegenteil." Damit werde Vertrauen zerstört und nicht geschaffen.

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Umstrittener Vorschlag: Strobl will Quarantäneverweigerer in Klinik einweisen lassen

Veröffentlicht
Von
dpa/lsw
Mehr erfahren
Mitnehm-Angebote

Verpackungsflut im "Lockdown light": Mannheim und weitere Städte im Südwesten gewappnet

Veröffentlicht
Von
dpa/lsw
Mehr erfahren
Fieber, Husten, Geschmacksverlust

Grippe, Erkältung oder Covid-19? Wie sich die Symptome unterscheiden

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Das Wichtigste auf einen Blick

Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Tabellarische Übersicht (mit Suche)

Corona-Landesverordnung: Was ist erlaubt, was nicht - ein Überblick für Baden-Württemberg

Veröffentlicht
Von
Matthias Schmeing
Mehr erfahren
Region

So viele Intensivbetten sind in der Region derzeit frei

Veröffentlicht
Von
Madeleine Bierlein und Daniel Kraft
Mehr erfahren

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Diese Maßnahmen gegen Corona gelten in Baden-Württemberg

    Baden-Württemberg hat am Samstag eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie gilt ab dem 29. März.

    Mehr erfahren
  • Gestiegene Inzidenz Mannheim verhängt erneut nächtliche Ausgangssperre

    In Mannheim soll erneut eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft treten. Die Stadt reagiert damit auf die stark gestiegenen Corona-Zahlen. Allein am Dienstag wurden 96 neue Fälle gemeldet.

    Mehr erfahren
  • Inzidenz drei Tage in Folge über 100 Rhein-Neckar-Kreis zieht "Notbremse" - diese Regeln gelten ab Mittwoch

    Im Rhein-Neckar-Kreis tritt ab Mittwoch die Corona-Notbremse in Kraft. Dann gelten verschärfte Kontaktbeschränkungen, strengere Regeln für die Freizeit sowie Einschränkungen für den Einzelhandel und körpernahe Dienstleistungen.

    Mehr erfahren