AdUnit Billboard
Mannheim

Erneut Menschenkette zwischen Rathaus und Paradeplatz für Solidarität in der Pandemie geplant

Von 
seko
Lesedauer: 

Mannheim. Auch an diesem Montagabend wird in der Innenstadt eine beworbene Demonstration von Kritikern und Kritikerinnen der Corona-Politik erwartet. Zuletzt waren laut Polizei bis zu 500 Menschen zusammengekommen, um trotz Verbots gegen die Maßnahmen zu demonstrieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Als Gegenveranstaltung initiieren die Grünen-Stadträte Chris Rihm und Gerhard Fontagnier wieder eine Menschenkette, die zwischen Rathaus und Paradeplatz für Solidarität in der Pandemie wirbt und der im Zusammenhang mit dem Virus gestorbenen Menschen gedenkt. Die Versammlung beginnt ab 18 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstalter weisen allerdings darauf hin, dass man nur mit einer FFP2- oder einer OP-Maske teilnehmen darf. Zudem soll mit mitgebrachten Schals der Abstand zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gewährleistet werden.

Unterstützt wird die Menschenkette von einem breiten Bündnis aus Politik, Kultur, Sport, Kirche und anderen Bereichen. Neben den Landtags- und Bundestagsabgeordneten haben auch mehrere Mitglieder des Gemeinderats sowie etwa Uni-Rektor Thomas Puhl, der Präsident des VfR Mannheim, Boris Scheuermann, oder Fritjof von Gagern, Vorsitzender der Musikalischen Akademie, die inzwischen auf etwa 200 Namen angewachsene Liste der Unterstützerinnen und Unterstützer unterzeichnet. Auch Bundestagsabgeordnete und Stadträte aus Ludwigshafen rufen zur Teilnahme auf.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1