AdUnit Billboard
Pandemie

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz wieder rückläufig

Von 
dpa
Lesedauer: 

Mainz. Die Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz geht seit dem Höchststand am Dienstag zurück. Das Landesuntersuchungsamt gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag mit 1620,3 an. Am Donnerstag waren es 1651,8 Infektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gewesen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Gesundheitsämter registrierten 11 239 neue Infektionen binnen 24 Stunden (Stand 14.10 Uhr). Zurzeit sind nach Angaben der Behörde 237 503 Menschen in Rheinland-Pfalz mit Sars-CoV-2 infiziert. Es wurden 13 weitere Todesfälle von Covid-19-Patienten gezählt, so dass sich die Gesamtzahl auf 5277 erhöhte.

Die Hospitalisierungsinzidenz stieg von 7,83 auf 8,37. Das ist seit Beginn der regelmäßigen Erfassung im September vergangenen Jahres der höchste Wert dieser für die Belastungen im Gesundheitssystem wichtigen Kenngröße, die die Zahl der Krankenhausaufnahmen von Covid-Patienten binnen einer Woche je 100 000 Einwohner angibt.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gab es am Freitag im Kreis Vulkaneifel mit 2440,0. Es folgten die Kreise Kaiserslautern (2400,3), Alzey-Worms (2377,7) und Mainz-Bingen (2210,1). Am niedrigsten war die Inzidenz mit 353,4 in der Stadt Landau.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1