AdUnit Billboard

Corona-Inzidenz weiter gesunken - 88 neue Ansteckungen

Von 
dpa/lrs
Lesedauer: 

Rheinland-Pfalz. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist auf 25,5 gesunken. Das teilte das Landesuntersuchungsamt am Samstag mit. Am Vortag hatte der Wert noch 28,0 betragen. Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter demnach 88 neue Ansteckungen und es gab einen weiteren Todesfall, der mit dem Virus in Verbindung gebracht wurde. Seit Beginn der Pandemie zählten die Behörden im Bundesland insgesamt 153 690 Corona-Infektionen und 3753 Menschen, die mit oder an dem Virus starben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In den Regionen wies die höchste Inzidenz laut den für die Bundes-Notbremse maßgeblichen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) die Stadt Zweibrücken mit 73,1 auf. Den niedrigsten Wert hatte der Kreis Südwestpfalz mit 4,2 (Stand Samstag, 3.11 Uhr).

Bei der Interpretation der Fallzahlen ist laut RKI zu beachten, dass an Fronleichnam weniger Menschen einen Arzt aufgesucht hätten, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt worden seien. Die Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen an.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1