Bislang 115 Fälle mit Coronavirus-Mutation in Baden-Württemberg

Von 
dpa/lsw
Lesedauer: 

Südwesten. In Baden-Württemberg sind bislang 115 Fälle von Coronavirus-Mutationen entdeckt worden. Sie verteilen sich auf 25 Stadt- und Landkreise, wie das Landesgesundheitsamt am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. 38 der 115 Fälle stehen demnach in Zusammenhang mit einer Auslandsreise. Die übrigen wurden den Angaben zufolge bei Stichprobenuntersuchungen unter positiv getesteten Proben ermittelt. In 52 Fällen handelt es sich um die Virusvariante B.1.1.7 aus Großbritannien, in 19 um die südafrikanische Variante B.1.351. Bei den übrigen Proben ist die Mutation bereits nachgewiesen, eine genaue Typisierung steht laut Landesgesundheitsamt aber noch aus.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren