AdUnit Billboard
Pandemie

258 Corona-Neuinfektionen in Mannheim

Von 
tmu
Lesedauer: 
Symbolbild. © dpa

Mannheim/Rhein-Neckar. Die 7-Tage-Inzidenz in Mannheim ist am Donnerstag mit 258 neuen positiv auf das Coronavirus getesteten Personen leicht auf 571,8 gesunken. Das geht aus den Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA) hervor. Am Mittwoch lag der Wert noch bei 598,9. Mittlerweile wurden insgesamt 97.007 Menschen in Mannheim positiv getestet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat sich um eins erhöht und liegt nun bei 480.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Rhein-Neckar-Kreis ist der Inzidenzwert am Donnerstag nach den Zahlen des LGA gesunken und liegt nun bei 638,4. Am Mittwoch lag der Wert noch bei 655,0. Vom Gesundheitsamt wurden 562 Neuinfizierte vermeldet, sodass es jetzt insgesamt 162.736 Fälle im Kreis gibt. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich nicht und liegt weiterhin bei insgesamt 663.

Mehr zum Thema

Täglich aktualisierte Grafiken

Coronavirus in Mannheim: Fallzahlen, Sieben-Tage-Inzidenz und Impfungen

Veröffentlicht
Von
Daniel Kraft
Mehr erfahren
Das Wichtigste auf einen Blick

Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

In Heidelberg sind am Donnerstag laut LGA 136 weitere Corona-Fälle (insgesamt 40.824 Fälle) festgestellt worden. Die Inzidenz sinkt damit auf 476,9. Am Mittwoch lag der Wert bei 525,4. Die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus erhöhte sich um eine Person und liegt aktuell bei insgesamt 113.

Zahlen der Stadt Mannheim

Dem Gesundheitsamt der Stadt Mannheim sind am Donnerstag weitere 253 Corona-Fälle gemeldet worden. Damit steigt die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen auf insgesamt 96.820. Bislang gelten in Mannheim 93.637 Personen als genesen. Damit gibt es im Stadtgebiet derzeit 2.702 akute Infektionsfälle. Die Zahl der Todesfälle stieg um eins und liegt seit Beginn der Pandemie nun bei 481. Ein über 90-jähriger Mann verstarb in einem Mannheimer Altenpflegeheim.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Corona-Inzidenz liegt im Südwesten deutlich unter Wert der Vorwoche

Die Zahl der registrierten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg geht weiter zurück und liegt inzwischen weit unterhalb der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz aus der Vorwoche. Am Donnerstag betrug der Wert laut Landesgesundheitsamt 511,6 - das war zwar nur ein Rückgang von eher geringen 11,9 Ansteckungen im Vergleich zum Vortag (Stand: 16.00 Uhr). Vor einer Woche waren allerdings noch bei 684,7 von 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen Ansteckungen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.

Im Vergleich zum Vortag meldete die Behörde in Baden-Württemberg 10 158 neue Infektionen. Damit stiegen die registrierten Fälle seit Beginn der Pandemie auf 3 539 873. Am Coronavirus oder im Zusammenhang damit sind mittlerweile mindestens 15 855 Menschen gestorben. Das heißt, seit dem Vortag wurden 29 weitere Tote gemeldet.

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Generell schwankt die Zahl der registrierten Neuinfektionen und Todesfälle deutlich von Wochentag zu Wochentag, da insbesondere am Wochenende immer mehr Bundesländer nicht ans RKI übermitteln und ihre Fälle im Wochenverlauf nachmelden. (mit dpa)

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Info: Wegen verspätet erfasster und eingerechneter Neuinfizierter kann es bei den Werten des LGA immer wieder zu Abweichungen von den kommunalen Zahlen kommen.

 

AdUnit Mobile_Footer_1