AdUnit Billboard
Pandemie

208 Corona-Neuinfektionen in Mannheim

Von 
jab
Lesedauer: 
Ein Corona-Schnelltest wird durchgeführt. © dpa

Mannheim/Rhein-Neckar. Die 7-Tage-Inzidenz in Mannheim ist am Freitag mit 208 neuen positiv auf das Coronavirus getesteten Personen auf 711,6 gesunken. Das geht aus den Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA) hervor. Am Donnerstag lag der Wert noch bei 795,2.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mittlerweile wurden insgesamt 95.446 Menschen in Mannheim positiv getestet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat sich nicht erhöht und liegt bei weiterhin bei 475.

Inzidenzwert im Rhein-Neckar-Kreis sinkt deutlich 

Im Rhein-Neckar-Kreis ist der Inzidenzwert am Freitag nach den Zahlen des LGA ebenfalls gesunken und liegt nun bei 706,3. Am Donnerstag lag der Wert noch bei 771,4. Vom Gesundheitsamt wurden insgesamt 476 Neuinfizierte vermeldet, sodass es jetzt insgesamt 159.573 Fälle im Kreis gibt. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich nicht und liegt weiterhin bei insgesamt 661.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In Heidelberg sind bis Freitag laut LGA 109 weitere Corona-Fälle (insgesamt 40.124 Fälle) festgestellt worden. Die Inzidenz sinkt damit auf 583,3. Am Vortag lag der Wert bei 647,0. Die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat sich nicht erhöht und liegt bei insgesamt 111.

Zahlen der Stadt Mannheim

Dem Gesundheitsamt der Stadt Mannheim sind am Freitag weitere 207 Corona-Fälle gemeldet worden. Damit steigt die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen auf insgesamt 95.276. Bislang gelten in Mannheim 91.571 Personen als genesen. Damit gibt es im Stadtgebiet derzeit 3.229 akute Infektionsfälle. Die Zahl der Todesfälle stieg um einen und liegt seit Beginn der Pandemie bei 476. Eine über 60 Jahre alte Frau verstarb in einem Mannheimer Krankenhaus.

Corona-Zahlen im Südwesten sinken weiter

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Die Zahl der registrierten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg geht weiter zurück. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag laut Landesgesundheitsamt bei 643,2 - ein Rückgang um 41,5 im Vergleich zum Vortag (Stand: 16.00 Uhr). Vor einer Woche waren bei 746,2 von 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen Ansteckungen mit dem Virus nachgewiesen worden.

Im Vergleich zum Vortag meldete die Behörde 10 194 neue Infektionen. Damit stiegen die Fälle seit Beginn der Pandemie auf 3 487 610. Am Coronavirus oder im Zusammenhang damit sind mittlerweile mindestens 15 757 Menschen gestorben, 10 mehr als am Vortag.

8,34 Millionen Menschen in Baden-Württemberg sind laut dem Robert Koch-Institut (RKI) inzwischen mindestens einmal geimpft - das seien 75,1 Prozent der Gesamtbevölkerung. 73,8 Prozent sind demnach grundimmunisiert, 57,5 Prozent haben eine erste Auffrischimpfung (Booster), 3,3 Prozent sind zweimal geboostert. Bundesweit haben fast fünf Prozent der Menschen ihre Impfung gegen das Coronavirus bereits ein zweites Mal auffrischen lassen.

Das RKI schlüsselt in seiner Übersicht neuerdings auch auf, wie viele zweite Auffrischungsimpfungen (zweite Booster-Impfungen) verabreicht worden sind. Seit Mitte Februar rät die Ständige Impfkommission (Stiko) bestimmten Gruppen zu der für die meisten Geimpften dann insgesamt vierten Impfdosis gegen Sars-CoV-2. (mit dpa)

Info: Wegen verspätet erfasster und eingerechneter Neuinfizierter kann es bei den Werten des LGA immer wieder zu Abweichungen von den kommunalen Zahlen kommen.

Mehr zum Thema

Das Wichtigste auf einen Blick

Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Täglich aktualisierte Grafiken

Coronavirus in Mannheim: Fallzahlen, Sieben-Tage-Inzidenz und Impfungen

Veröffentlicht
Von
Daniel Kraft
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1